26.04.2012 Kevin Rittberger – Enthusiasm CutUp Reihe – Puppen im Schauspielhaus Düsseldorf

 

Kevin Rittberger mit Enthusiasm CutUp Reihe und Puppen Schauspielhaus Düsseldorf

Erstaufführung “Puppen” und CutUp Reihe “Enthusiasm”

tst-3    25.03.2017

Kevin Rittberger erklärte sich anläßlich der Erstaufführung seines Stückes “Puppen” als auch der derzeit laufenden CutUp Reihe “Enthusiasm” zu einem Gesprächsinterview im Schauspielhaus Düsseldorf bereit. Er sprach nicht nur zu “Puppen” und der CutUp Reihe “Enthusiasm”, sondern erwähnte auch noch “Kassandra”. Und darüberhinaus bezog er auch gesellschaftspolitisch Position.
Zu sehen ist hier die Complet-Fassung des Gespraeches.

Er arbeitet am Schauspielhaus Hamburg, Deutschen Theater Berlin, Schauspiel Frankfurt und am Schauspielhaus Wien, wo Puppen entstand. Er inszeniert neben Werken von Alexander Kluge eigene Stücke. 2010 erhielt er den Regiepreis der Akademie der Darstellenden Künste. Kassandra oder Die Welt als Ende der Vorstellung wurde nominiert für die Mülheimer Theatertage 2011.
http://duesseldorfer-schauspielhaus.de/de_DE/Hinter_der_Buehne/Kevin_Rittberger.65037 Schauspielhaus Düsseldorf

Puppen (DEA) Kevin Rittberger inszeniert in Düsseldorf die deutsche Erstaufführung seines Stücks
Die Ruhe nach dem Sturm – von Kai Krösche
Düsseldorf, 15. Dezember 2011. Es beginnt mit einer über zehnminütigen Ouvertüre. Musiker für Musiker betritt die Bühne, Streicher, Percussion, ein Vibraphonist, schließlich Bläser, zuletzt ein Klavierspieler. Im Dreivierteltakt legt sich langsam ein Instrument über das andere, erinnert dabei an eine Mischung aus jenen musikalischen Steigerungen, wie man sie aus Filmen des US-amerikanischen Regisseurs Darren Aronofsky kennt, sowie aus Werken amerikanischer Vertreter der Minimal Music mit ihren rhythmischen Klangflächen; zu Beginn schon, also noch vor dem ersten gesprochenen Wort, ein bohrendes Gefühl langsamer, aber stetiger und unausweichlicher Veränderung. Keine Bedrohung, auch keine Gefahr, eher eine Forderung; kein feindseliger, aber ein eindeutiger Weckruf Achtung, es bahnt sich etwas an, vermittelt durch die eigens angefertigte Komposition des Düsseldorfer Komponisten Hauschka: Teil 1 eines dreigeteilten und trotzdem stets schlüssig wirkenden Theaterabends im Kleinen Haus des Düsseldorfer Schauspielhauses …
http://www.nachtkritik.de/index.php?option=com_content&view=article&id=6391:puppen-kevin-rittberger-inszeniert-in-duesseldorf-die-deutschpsrachige-erstauffuehrung-seines-stuecks&catid=38:die-nachtkritik&Itemid=40

Revolution mit Tauchsieder – von Hans-Christoph Zimmermann
Der junge Kevin Rittberger (Jahrgang 1977) gehört zu den Autoren, die sich jenseits theatraler Befindlichkeitswatte dezidiert mit politischen Themen auseinandersetzen und dies bis in die dramatische Form hineinbuchstabieren. Ob er sich mit afrikanischen Flüchtlingen (Kassandra), mit dem Untergang einer traditionellen Kunstform (Fast Tracking) auseinandersetzt oder als Regisseur Texte von Alexander Kluge auf die Bühne bringt, sein Interesse strandet nicht an Beziehungsleid und Paarungsfrust. Das neue Stück Puppen, das nach der Uraufführung am Wiener Schauspielhaus nun als deutsche Erstaufführung in Düsseldorf herauskam, wirkt auf den ersten Blick verblüffend luftig. Neun Szenen zwischen einem Klandestino, einer Frisörin, einem Metzger, einer schwindeligen Frau und einem Chor, der die Arbeit abschafft; lauter windschiefe, fragmentierte Dialoge, frei von jedem Sozialrealismus und doch analytisch geschärft: eine surreal durchlüftete Bestandsaufnahme gesellschaftlich-ökonomischer Verhältnisse. …
http://www.die-deutsche-buehne.de/Kurzkritiken/Schauspiel/Kevin%20Rittberger%3A%20Puppen/

Kevin Rittberger und Puppen mit Kassandra im Schauspielhaus

One Screen App:


Scroll Screen App:

assets:
YT     cultrD.us     
 
related assets ./. press review:
filmwerkstatt     akitakase