Antiquariat Christoph Hannen auf dem Bücherbummel Kö 2010

Antiquariat Christoph Hannen auf dem Bücherbummel Kö 2010 Düsseldorf klein aber fein sammeln
INFORMATIONEN FÜR KOLLEGEN AUS DEN MEDIEN

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Büchern und auf Rezensenten aus Printmedien, Online-Redaktionen, Radio, Fernsehen etc.
Auf den jeweiligen Buchseiten können Sie Leseproben und Coverabbildungen sowie Presseinformationen herunterladen. Für Ihre Berichterstattung schicken wir Ihnen gerne druckfähige Dateien umgehend nach Anfrage zu bzw. stellen sie Ihnen als Download zur Verfügung. Bitte schicken Sie uns nach der Besprechung ein Belegexemplar Ihrer Rezension zu. Wenn Sie Blogger sind und Bücher besprechen möchten, beachten Sie bitte die FAQ für Blogger.
Gerne vermitteln wir Ihnen auch den Kontakt zu unseren Autorinnen und Autoren.
Wenn Sie Interesse an Rezensionsexemplaren und/oder Inhalten aus unseren Büchern haben, z.B. zur Nutzung und Veröffentlichung in Ihren redaktionellen Beiträgen, sprechen Sie uns an. Darüber hinaus unterstützen und sponsern wir gerne auch Ihre eigenen Marketingmaßnahmen (z.B. wenn Sie Gewinnspiele zur Leserbindung und Lesergewinnung veranstalten). Voraussetzung hierfür ist, dass Ihre Werbeaktivitäten zu unseren Buchthemen passen.
Auf Wunsch tragen wir Sie gerne in unsere Pressedatenbank ein und informieren Sie regelmäßig über unsere Neuerscheinungen.

Düsseldorfer Jonges
Es sind Gedenktafeln oder kleine Erinnerungszeichen, auch Denkmäler – alle dezent, selten spektakulär. In seiner über 80jährigen Geschichte hat der Heimatverein Düsseldorfer Jonges viele solcher Spuren in der Stadt hinterlassen. Sichtbare Spuren.
Für alle heimatkundlich interessierten Menschen hat die Tischgemeinschaft »De Hechte« jetzt ein Buch herausgebracht, das all diese sichtbaren Zeichen auflistet. Und so heißt es auch Sichtbare Zeichen der Düsseldorfer Jonges.
Weitere Informationen:
Heimatverein Düsseldorfer Jonges e. V. (Hg.): Sichtbare Zeichen der Düsseldorfer Jonges

Eine Ausstellung zu “Ideen. Das Buch Le Grand” von Heinrich Heine der Peter Behrens School of Arts Fakultät Design der Hochschule Düsseldorf in Kooperation mit dem Heinrich-Heine-Institut.
Typografie kann Sprache sichtbar machen. Sprache wird zum Ereignis: Zwei Semester forschten Studierende unter der Leitung von Professorin Irmgard Sonnen und Diplom Designerin Kathrin Tillmanns an der Fakultät Design der Hochschule Düsseldorf zu “Ideen. Das Buch Le Grand” von Heinrich Heine in Bezug auf grafische Neugestaltungen.
Die Phänomene Stillstand und Bewegung, der schnelle Wechsel von Stil und Sprachebenen, das Überschreiten von Gattungsgrenzen, das Prinzip der Collage und der Gegensatzpaare wurden durch entsprechende Gestaltungselemente für Typografie, Layout und Bildsprache untersucht.
Es entstanden Bildkonzepte in Form von Fotografien oder Fotomontagen, medienspezifische Gestaltungen für das Buch als Objekt, das Medium Plakat sowie eine Lichtinstallation.

Bücherbummel Kö mit Christoph Hannen

One Screen App:


Scroll Screen App:

Bücherbummel Kö Antiquariat Hannen Düsseldorf Christoph Hannen

Grupello Verlag auf dem Bücherbummel Kö 2010

Der Düsseldorfer Grupello Verlag besteht seit 1990. Er wurde von Bruno Kehrein gegründet, der seine berufliche Laufbahn als Lektor im Berliner Oberbaum Verlag begann und 1981 zum Düsseldorfer Claassen Verlag (Econ-Gruppe) kam, wo er die deutschsprachige Literatur betreute.

Der Verlag pflegt ein breitgefächertes Programm mit Sachbüchern, Bildbänden, Wissenschaft und Belletristik. Seit 2005 erscheinen Quiz-Boxen zu Städten und Regionen.

Der Grupello Verlag legt großen Wert auf qualitativ hochwertig hergestellte Bücher, was durch einen hohen Anspruch an die Buchgestaltung, Typographie und die sorgfältige Auswahl der verwendeten Materialien gewährleistet wird gemäß dem Motto: »Das Auge liest mit schöne Bücher für kluge Leser!«

Grupello Verlag Düsseldorf – Literaturtage und Bruno Kehrein

One Screen App:


Scroll Screen App:

Impressionen vom Bücherbummel Kö 2010 2

Dass ihre im Jahre 1985 als einmalig geplante Aktion einen solchen Nachhall haben sollte, konnten die Düsseldorfer Buchhändler damals nicht ahnen. Sie wollten ein Fest rund um das Buch gestalten, Literatur öffentlich machen. Die Idee war so einfach wie durchschlagend. Nach dem ersten Bücherbummel folgte ein zweiter, ein dritter … Mittlerweile hat sich die Veranstaltung zu einem mehrtägigen Festival entwickelt, ist bereits Anfang des Jahres völlig ausgebucht und wartet zudem mit einem begleitenden literarischen Programm auf, dass die Grenzen dieser auf ehrenamtlichen Strukturen basierenden Privatinitiative des Düsseldorfer Buchhandels bei weitem übersteigt.

Düsseldorf war und ist trotz Heine, Ewers, Grabbe, Immermann oder Maiwald in seiner wechselvollen Geschichte nie eine Literaturstadt. Aber eine Lesestadt. Schon 1817 erschienen hier sechs Zeitungen – drei davon täglich – und das bei nur 22.653 „Seelen“. Hier wurden im Dritten. Reich zuerst die Bücher verbrannt, hier durfte aber auch nach dem Zweiten Weltkrieg – in der britischen Besatzungszone – wieder eines der ersten Bücher in Deutschland erscheinen: Im Schwann Verlag die Geschichte der Kölner Heinzelmännchen von August Kopisch, geschmückt mit zauberhaften Zeichnungen von Lieselotte Neupert. Es wurde ein Riesenerfolg im Trümmerdeutschland. Heute beherbergt die Stadt drei weltberühmte Literaturinstitute und weit über 100 öffentliche und privatwirtschaftliche Bibliotheken und Archive mit Millionen von Büchern und Zeitschriften – und einen florierenden, engagierten Buchhandel mit Bernd Gossens an der Spitze.

Buch und Buchhandel in Besatzungszone – Bücherbummel

One Screen App:


Scroll Screen App:

Westdeutscher Autorenverband auf dem Bücherbummel 2010

Der Westdeutscher Autorenverband (WAV ) ist ein eingetragener Verein, der seit 1977 besteht.

Wir sind fester Bestandteil der kulturellen Infrastruktur. Wir geben Literatur einen selbstverständlichen Stellenwert in der Gesellschaft. Wir pflegen den interkulturellen Dialog mit Migranten, Heimatvertriebenen und Spätaussiedlern. Als Westdeutscher Autorenverband sind wir regional aktiv, setzen uns aber für Völkerverständigung ein über ein touristisches Interesse hinausgehend.

Wir sind keine berufsständische Organisation, sondern setzen uns für Laienliteratur im Sinne von Breitensport ein. Wir leisten einen Beitrag zur Kulturregion des Rheinlandes und Nordrhein-Westfalens. Dabei setzten wir nicht auf Event-Huberei, sondern auf langfristig angelegte Kooperation von Literaturschaffenden.

Sich gegenseitig stärken, ist unser Motto. Kooperation statt Konkurrenz. Für ein Miteinander, und gemeinsam für die Sprache, die bei uns nicht Deutsch sein muss, aber eben vornehmlich Deutsch ist. Doch unsere Autoren sprechen und schreiben auch in Polnisch, Englisch, Spanisch, Kroatisch oder Serbisch, um nur einige Beispiele zu nennen. Besonders freuen wir uns über das Projekt: Der WAV spricht Russisch. Dazu finden Sie einige kyrillische Texte auf einer anderen Seite, die Sie über den Link unten Aktuelle Informationen erreichen können.

WAV Westdeutscher Autorenverband Bücherbummel Autorenverband

One Screen App:


Scroll Screen App:

Impressionen vom Bücherbummel Kö 2010 1

Beim alljährlichen Bücherbummel auf der Düsseldorfer KÖ kann das literaturbegeisterte Publikum Literatur in ihrer ganzen Vielfalt erleben – gedruckt, gelesen, rezitiert, dargestellt, gesungen… Jahr für Jahr zieht es über 400.000 Besucher aus ganz Deutschland am zweiten Juniwochenende in die Landeshauptstadt und auf ihre berühmte Prachtstraße, um in Büchern zu schmökern, Texten zu lauschen, Autoren zu begegnen.

Dass ihre im Jahr 1985 als einmalig geplante Aktion einen solchen Nachhall haben sollte, konnten die Düsseldorfer Buchhändler damals nicht ahnen. Sie wollten ein Fest rund um’s Buch gestalten, Literatur öffentlich machen. Die Idee war so einfach wie durchschlagend. Nach dem ersten Bücherbummel folgte ein zweiter, ein dritter… Mittlerweile ist die Veranstaltung zu einem viertägigen Event mit 90 Ständen, 120 Teilnehmern und rund 80 Kulturpunkten ausgewachsen, die ihren ganz eigenen Charme beibehält.

Bücherbummel Düsseldorf auf Kö – Buchhändler und Kulturpunkte

One Screen App:


Scroll Screen App:

Im Spiegelsaal auf dem Bücherbummel Kö 2010

Neben dem üblichen Treiben an den über 100 Ständen von Buchhandlungen, Antiquariaten, Verlagen und kulturellen Institutionen steht in diesem Jahr das nostalgische Spiegelzelt „Moulin Rouge“ im Zentrum der literarischen Aktivitäten rund um den Bücherbummel.

Täglich ab 10 Uhr bietet das Spiegelzelt auf der gesperrten Bahnstraße ein abwechslungsreiches Programm bis spät in den Abend hinein.

Angekündigt sind bisher Manni Breuckmann, der anlässlich der beginnenden Fußball-WM die 50 legendärsten Szenen des deutschen Fußballs zum Besten gibt, Konrad Beikircher & Frank Meyer mit einer Reminiszenz an begeisterte Buchliebhaber und Herbert Feuerstein mit „Geschichten zwischen Eile und Weile“.

Literaturkonzerte mit Wolf Doldinger gehören ebenso zum Programm im „Moulin Rouge“ wie Kabarett mit Wolfgang Schmickler. Höhepunkt im Spiegelzelt ist der Freitagabend, der – angelehnt an das diesjährige Buchmesse-Thema – ganz unter dem Motto Argentinien steht.

Den Mittelpunkt des Abends bilden die Lesungen mit den Autoren Thomas Rosenboom („Tango“) und Maria Cecilia Barbetta („Änderungsschneiderei Los Milagros“), eingefasst in ein Konzert der argentinischen Musikerin Marili Machado.

Die anschließende „Noche de Tango“, unter Mitwirkung des tanzhaus nrw, lädt Tanzbegeisterte zur großen „Milonga“ ein.

Spiegelzelt Tango Moulin Rouge Abend Programm Literatur

One Screen App:


Scroll Screen App:

Bürgerhaus Bilk auf dem Bücherbummel Kö 2010

Das Bürgerhaus Bilk (im Salzmannbau) ist ein facettenreiches Freizeit- und Kulturzentrum im bevölkerungsreichen Stadtteil Bilk. Es ist Bestandteil des Salzmannbaus, einem historischen, ehemaligen Verwaltungsgebäude, der früher dort angesiedelten Firma Jagenberg. Der Träger ist das städtische Jugendamt.
Im Salzmannbau sind neben dem Bürgerhaus Bilk noch circa 20 verschiedene sozio-kulturelle Gruppen, Initiativen und Vereine beheimatet. Außerdem gibt es im Gebäude verschiedene Ateliers, Veranstaltungs- und Ausstellungsräume, welche vom Kulturamt der Stadt Düsseldorf betreut werden.
Das Raumprogramm vom Bürgerhaus Bilk (im Salzmannbau) umfasst ca. 900 qm. Bürger, Vereine, Gruppen und Initiativen nutzen Räume unterschiedlichster Größe und Ausstattung für Zwecke, die weiter unten näher beschrieben werden.
Das Bürgerhaus Bilk im Salzmannbau liegt am südlichen Rand der Innenstadt von Düsseldorf ganz in der Nähe der Universität Kliniken. Es ist sowohl mit öffentlichen Verkehrsmitteln, als auch mit dem Auto sehr gut zu erreichen.

Bürgerhaus Bilk Bürger Bilk Firma Jagenberg Salzmannbau

One Screen App:


Scroll Screen App:

Musik auf dem Bücherbummel Kö 2010 Harriet Lewis

Harriet Lewis (Philadelphia, USA)

1995 wurde die US-Sängerin vom deutschen Rock- und Popmusikverband als beste Soul, Blues, Jazz Sängerin ev. mit dem “Musik Oskar” ausgezeichnet. Und wenn man die Ausnahmestimme dieser Powerfrau einmal gehört hat, dann weiß man augenblicklich, dass dieser begehrte Preis alles andere als grundlos an Harriet Lewis vergeben wurde!

Zwölf CDs veröffentlichte die in Philadelphia geborene Sängerin Harriet Lewis im Laufe ihrer langjährigen Karriere nach ihrem Gesangs-Studium an der Musik Akademie in Philadelphia. Mit Größen wie Eric Clapton, Luther Vandross oder Mariah Carey durfte sie alsbald die Bühne teilen – um nur einige wenige Namen von Musikern zu nennen, mit denen Lewis zusammenarbeitete. Tourneen absolvierte die sympathische Bluessängerin bereits in Japan, Afrika, Korea, Frankreich und den U.S.A.. Auf dem Programm stehen nicht nur Blues-Klassiker sondern auch jazzige, soulige und poppige Titel, sowie Eigenkompositionen.

Harriet Lewis aus USA auf Bücherbummel – Musik Tournee

One Screen App:


Scroll Screen App: