Mangafontäne Kanjo Také – Künstlergespräch Dr. Andrea Seehusen Hamburg Art Week 2012 Alsterfontäne

Highlight am Rathausmarkt
Ein Highlight der Hamburg Art Week ist Europas größtes Hydroschild. Eine ca. 30 Meter breite und 17 Meter hohe Wasserwand, welche der deutsch-japanische Künstler Kanjo Také als Leinwand für eine Manga-Video-Installation nutzt. So entsteht ein ganz besonderes Licht- und Farbenspiel, welches am Rathausmarkt täglich ab 22:30 Uhr zu bestaunen sein wird. Die Hamburg Art Week soll in den nächsten Jahren weiter ausgebaut werden.Ziel ist es an urbanen Spielorten, wie der Innenstadt oder der HafenCity, die Hamburger Kunstszene zusammen mit internationalen Partnern und Protagonisten zu zeigen.
http://www.radiohamburg.de/Hamburg-aktuell/Kultur/2012/Juni/Hamburg-Art-Week-2012-Zehn-Tage-internationale-Kunst-in-der-Stadt
http://youtu.be/QQvGGd0yDAE

Kunstparcours durch die Innenstadt – Von Belinda Grace Gardner
Die Innenstadt samt umliegender City-Quartiere steht vom 17. bis 26. Juni ganz im Zeichen der Kunst. Es gibt Ausstellungen, Performances, Lesungen, Künstlerführungen und vieles mehr. Doch haben sich hier nicht Kulturbehörde, Kunstinstitutionen oder gar die Hamburger Off-Kunst-Szene zusammengetan, um die Stadt kulturell in Wallung zu bringen. Der “Kunstparcours durch die Stadt” wurde von den Werbern Karsten Ambrosius und Edward Zolper in Kooperation mit der Firma Union Investment Real Estate umgesetzt, die auch das Hamburger Chilehaus zu ihren Beständen zählt. Etliche andere Partner, darunter Galerien und Einzelhändlern, beteiligten sich. Die Künstlerische Leiterin der Hamburg Art Week, Ellen Andrea Seehusen (International Arts Management), hat nicht nur Kunstschaffende aus Hamburg eingeladen. Auch die prominente belgische Videokünstlerin Marie-Jo Lafontaine ist mit der Fotoserie “Les baigneuses” (Hütten 86) zugegen. Die Gruppe “Human Kinetics” aus New York und Berlin präsentiert “lebende Raumskulpturen” im Innenhof des Chilehauses.
http://www.welt.de/print/die_welt/kultur/article13432462/Kunstparcours-durch-die-Innenstadt.html

http://hamburgartweek.de/kuenstler-2012/number/111/
http://www.kunstraum49.com
http://www.kanjotake-gallery.com

Kanjo Také auf Art Week Hamburg mit Mangafontäne

One Screen App:


Scroll Screen App:

Andrea Seehusen auf Hydroschild – Kanjo Také mit Manga

Kanjo Také Bad Rothenfelde Lichtsicht Biennale III 2012 Mangafontäne und Projektionskunst Medienkunst

Innerhalb des Kontextes der vorgestellten Arbeiten von Kanjo Také hebt sich die Serie Mangas insofern hervor, als dass er sie ausgehend von der ersten Umsetzung im Sommer 2003 mehrfach weiterentwickelte. So differenzierte er sie im Sommer 2004 im Auftrag der Zeitschrift Max (Nr. 8, 29.7.2004); eine neuerliche inhaltliche Ausarbeitung erfuhr die Strecke nach seinem Aufenthalt in Shanghai im Herbst 2004 durch die motivische Kopplung der Mangas mit dort aufgenommenen Stadtlandschaften.

Kanjo Také Bad Rothenfelde Lichtsichtbiennale III 2012 Mangafontäne und Projektionskunst
http://www.djw.de/veranstaltungen/veranstaltungen-unserer-mitglieder-und-partner/veranstaltungen-details/article/alsterfontaene-von-kanjo-take-hamburg-01-10062012.html
http://hamburgartweek.de/kuenstler-2012/number/111/
http://www.kunstraum49.com
http://www.kanjotake-gallery.com

Mangafontäne mit Kanjo Také in Bad Rothenfelde – Projektionskunst

One Screen App:


Scroll Screen App:

Alsterfonäne und Medienkunst Bad Rothenfelde Lichtsicht Biennale

Kanjo Také mit der Mangafontäne auch als Alsterfontäne mit der DJW auf der Hamburg Art Week Projektionskunst

Der DJW unterstützt Kanjo Také in seinem Digital Arts-Projekt Mangafontäne, das als Alsterfontäne auf der Hamburg Art Week als Beitrag zur Projektionskunst zu sehen ist. Jeden Abend um 22.30 Uhr sind Anfang Juni 2012 die spektakulären Projektionen von modernen “Manga-Superwomen” auf Europas größtem Hydroschild an der kleinen Alster am Rathausmarkt zu sehen.
Der DJW unterstützt das “Digital Arts”-Projekt des Foto- und Videokünstlers Kanjo Také. Dieser präsentiert, auf Europas größtem, speziell installiertem Hydroschild (Wasserwand, ca. 30m breit und bis zu 17m hoch!) an der kleinen Alster / Alsterarkaden am Rathausmarkt, täglich ab 22:30 Uhr für etwa 45 Minuten seine spektakuläre Manga-Video-Installation: Manga-Heldinnen als “weibliche Supermen”. Die flüssige Leinwand verleiht Kanjo Takés Bildern eine plastische Aura. Die Manga-Traumwelt wird durch Gischt und Wind noch weiter entmaterialisiert und intensiver abstrahiert.
BRIDGING THE GAPS – “Verbindungen schaffen: Kunst knüpft Vernetzungen” ist das Thema der 2. Hamburg Art Week. Vom 01. bis 10.06.2012 werden sich die teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler, Hamburger Top-Galerien und öffentliche Institutionen in den Themenfeldern Kommunikationsbrücken, Soziale Brücken, Kommerzielle Brücken, Politische Brücken, Generationsbrücken und Physische Brücken mit einem abwechslungsreichen Programm präsentieren.

http://www.djw.de/veranstaltungen/veranstaltungen-unserer-mitglieder-und-partner/veranstaltungen-details/article/alsterfontaene-von-kanjo-take-hamburg-01-10062012.html
http://hamburgartweek.de/kuenstler-2012/number/111/
http://www.kunstraum49.com
http://www.kanjotake-gallery.com

Mangafontäne als Projektionskunst von Kanjo Také mit DJW

One Screen App:


Scroll Screen App:

Art week Hamburg Take Projekt Hamburg Kanjo Také Mangafontäne