Dompropst Manfred von Holtum in Aachener Domschatzkammer mit Andreas Gantenhammer

Domkapitel
Zu den Aufgaben des Domkapitels gehören der Gottesdienst, die Seelsorge und die Sakramentenspendung sowie die Liturgie, Erhalt des Domes und die Wahl eines neuen Bischof. Zudem hat das Kapitel die Mitsorge in der Leitung des Bistums. Die Anzahl der Domkapitulare und Domvikare ist im Preußen-Konkordat von 1929 festgelegt: in Aachen besteht demnach das Kathedralkapitel aus dem Dompropst, sechs Residierenden und vier Nichtresidierenden Domkapitularen sowie sechs Domvikaren. Ein Nichtresidierender Domkapitular ist nicht ortsgebunden und damit nicht zum ständigen Dienst an der Kathedralkirche verpflichtet; bei einer Bischofswahl zum Beispiel hat er jedoch dieselben Rechte wie ein Residierender Domherr. Vorsitzender und Sprecher des Domkapitels ist der jeweilige Dompropst.
Dem Aachener Domkapitel gehören zurzeit an:
Dompropst: Domkapitular Manfred von Holtum

Residierende Domherren: Domkapitular Msgr. Hans-Günther Vienken, can. sen.
Domkapitular Pfarrer Heinz-Albert Schmitz
Weihbischof Karl Borsch
Weihbischof Dr. Johannes Bündgens
Domkapitular Pfarrer Rolf-Peter Cremer
Domkapitular Pfarrer Dr. Andreas Frick
Nichtresiderende Domherren:
Domkapitular Pfarrer Hans Joachim Hellwig
Domkapitular Pfarrer Karl-Heinz Teut
Domkapitular Pfarrer Franz Josef Radler
Domkapitular Pfarrer Alexander Schweikert
Ehrendomherren:
Ehrendomherr Prälat Dr. Rudolf Pohl
Ehrendomherr OStD. i.R. Dr. Achim Besgen
Ehrendomherr Pedro Kardinal Rubiano Sáenz
Ehrendomherr Kardinal Ruben Salazar
Domvikare:
Domvikar Herman-Josef Reudenbach
Domvikar Wilhelm Derichs
Domvikar Msgr. Gregor Huben
Domvikar Alexius Puls
Domvikar Dr. Dr. Elmar Nass
Domvikar Matthias Fritz
Emeriti:
Weihbischof Dr. Gerd Dicke
Weihbischof Karl Reger
Dompropst em. Prälat Dr. Herbert Hammans
Dompropst em. Msgr. Helmut Poqué
Domkapitular Propst Albert Honings
Domkapitular Pfarrer Peter Müllenborn
Domkapitular Prälat Dr. August Peters
Domkapitular Pfarrer Hans-Peter Jeandrée

Dompropst Manfred von Holtum | Aachen | Domkapitel

One Screen App:


Scroll Screen App:

Aachener Dom Schatzkammer Dompropst Manfred von Holtum Andreas Gantenhammer mit tect-o-dore

In der Aachener Dom Schatzkammer empfing Dompropst Manfred von Holtum von dem Designer Andreas Gantenhammer die Bronze Schale tect-o-doré.

Goldschale aus Osterath jetzt im Aachener Dom
Meerbusch. Moderne Kunst trifft Kirchengeschichte: Die Schale aus Gold und Bronze aus der Schmiede von Andreas Gantenhammer aus Osterath hat jetzt ihren Platz in der Aachener Domschatzkammer gefunden.
Gantenhammer überreichte das Kunstobjekt an Aachener Dompropst Manfred von Holtum. Die tect-o-doré filigrane Schale ist damit zwischen vielen Kunstwerken vergangener Epochen in der Domschatzkammer in Aachen ausgestellt.
“Wir fühlen uns sehr geehrt, dass unsere Objektschale im Umfeld solch bedeutender Kulturschätze präsentiert wird”, sagte Gantenhammer. Der Domprobst freut sich ebenfalls über das Geschenk: “Es tut der Schatzkammer und dem Dom gut, wenn wir den Sprung in die Gegenwart machen und solche modernen künstlerischen Exponate ausstellen”. Die Schale, die in limitierter Auflage erscheint und in einer Kunstgießerei in Köln aufwendig gegossen wird, wurde 2014 für den German Design Award nominiert.
Sie ist aus purer Bronze gegossen und mit einer 24-karätigen Hartgoldplattierung aus Feingold versehen. Sie ist in verschiedenen Variationen, aber in limitierter Stückzahl erhältlich. Die gestiftete Schale trägt die Nummer 003. Die Schale misst circa 41 Zentimeter diagonal, ist etwa sechs Zentimeter hoch und wiegt rund 2,3 Kilogramm.
http://www.rp-online.de/nrw/staedte/meerbusch/goldschale-aus-osterath-jetzt-im-aachener-dom-aid-1.5161030

Manfred von Holtum GAntenhammer Dompropst Domschatzkammer

One Screen App:


Scroll Screen App:

Ehrendomherr Weihbischof im Aachener Dom Manfred von Holtum

Gantenhammer Goldschale Schatzkammer Dom Osterath Künstler