Martin Walser Susanne Klingenstein Christoph auf der Horst Marion Aptroot Haus der Universität

Martin Walser, Susanne Klingenstein, Christoph auf der Horst und Prof. Marion Aptroot trafen sich im Haus der Universität Düsseldorf zumThema “Zauber und Tragödie der jiddischen Literatur”.

Martin Walser und Susanne Klingenstein: “Zauber und Tragödie der jiddischen Literatur”:
Seit Jahren streiten sie sich privat: über Kafka, über Schreiben und Lesen und über die jüdische Welt. Jetzt legen sie ihre Bücher über einen der größten Erzähler der jiddischen Literatur vor. Die Literaturwissenschaftlerin Susanne Klingenstein (Harvard University) und der Schriftsteller Martin Walser lesen aus ihren Büchern und führen danach ein Gespräch, moderiert von Jürgen Kaube (FAZ).
Im Herbst erscheinen Susanne Klingensteins opulentes, spritzig geschriebenes wissenschaftliches Buch Mendele der Buchhändler. Leben und Werk des Sholem Yankev Abramovitsh und Martin Walsers Antwort Shmekendike Blumen. Ein Denkmal fu?r Sholem Yankev Abramovitsh.
Im Zentrum steht der jiddische Satiriker Abramovitsh, ein Autor von hinreißender Komik, die er der Tragik des jüdischen Lebens im zaristischen Russland abrang. Klingenstein tituliert ihn als „Flaubert der jiddischen Literatur“. Für Walser liegt neben der sprachlichen Raffinesse Abramovitshs die Besonderheit in der Tragik der deutschen und jüdischen Geschichte.
http://www.hdu.hhu.de/programm/

Haus der Universität, Düsseldorf
Die Stiftung van Meeteren hat der Heinrich-Heine-Universität das ehemalige Bankhaus im Herzen Düsseldorfs als Außenstelle des Campus in der Stadt überlassen. In einer Vielzahl an Veranstaltungen bietet die Universität hier den Bürger/innen Einblick in moderne Forschung und lädt zur Diskussion aktueller Ergebnisse ein.
http://www.hdu.hhu.de

Dr.phil. Christoph auf der Horst
Leiter des Studium Universale der Heinrich-Heine-Universität
Wiss. Werdegang: Studium der Germanistik, Philosophie und Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften (Magister) und Geschichte und Deutsch (Lehramt) an den Universitäten Köln, Clermont-Ferrand und Düsseldorf; Maître d´´Allemand, Dr. phil.;
Wiss. Tätigkeiten am Germanistischen Seminar der Heinrich-Heine-Universität und am Heine-Institut Düsseldorf, Freier Mitarbeiter und Lehrbeauftragter am Institut für Geschichte der Medizin. Referent der Studiendekanin und Forschungsreferent der Medizinischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität, anschließend Persönlicher Referent des Rektors der Heinrich-Heine-Universität; seit 2008 Leiter des Zentrums für Studium Universale.
Hauptarbeitsgebiete: Heine-Philologie; Literatur der Romantik und des Vormärz; Pathographien; Geschichte und Theorie der Naturheilkunde; Intellectual History; Wissenschaftsgeschichte.
Die aktuellen Informationen finden Sie auf den Seiten des Studium universale.
http://www.uni-duesseldorf.de/home/Ze…

Univ.-Prof. Dr. Marion Aptroot
Studium der Romanistik (Universiteit Leiden, M.A.) und Jiddistik (Oxford University, Promotion 1990). “Junior Research Fellow” am Queen Mary and Westfield College (University of London, 1989–1991), Lektorin für Jiddisch und “Preceptor in Jewish Studies” an der Harvard University (1993–1996). Seit 1996 Professorin (C4) für Jiddische Kultur, Sprache und Literatur an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.
http://www.phil-fak.uni-duesseldorf.d…

Heinrich-Heine-Universität Klingenstein Martin Walser

One Screen App:


Scroll Screen App: