overview

Semantic Television – a New Vision or a New Business Case Approach ?

 

a – Interactive Media Based Edutainment Realized as WEB 3.0 Environment”
[ paper link ]

b – Digital Broadcast Environment using Web Service Technology – New Approaches for Fuzzy Content Detection and Service Distribution
[ paper link]

c – Euromedia Conference 2008
[ conference link]

d – Workshop Digital Interactive Television
[ link workshop media]

e – Workshop Digital Interactive Television ./. Semantic SOA
[ link 1 workshop]
[ link 2 agenda ]

 

Intention
Mit der semantikbasierten Medienplattform CultrD.tv wird der Versuch unternommen, auf Basis moderner Medien- und Informationstechnologie sachlich und feuilletonistisch aufbereitete Inhalte (u.a. Zitate, Online-Content und Quellen) objektiv kommentierend und zugleich anspruchsvoll zu vermitteln und zu poolen.
 
D.h. es ist der Versuch, Beiträge als zeitgemäßen Kultur-Online-Journalismus cross-medial zu platzieren – und möglicherweise “neue”, noch nicht gedachte und nicht-normative Formen der Berichterstattung entstehen zu lassen. Das unvermeintliche und nicht verhinderbare Wechselspiel – als währende Korrespondenz – zwischen objektiver Rezeption und subjektiver Interpretation wird bewußt zugelassen, um kreativ induzierend den Gestaltungsprozess sich überschneidender medialer Berichterstattung so kurzweilig wie möglich zu halten.
 
Hierbei besteht die politische Grundhaltung in einer Neigung zur modernen liberalisierteren Form des Kommunitarismus, die die höchstmögliche Darstellungsfreiheit des einzelnen Protagonisten, des Aufzeichners, des Post-Editors und des Kommentierenden ermöglicht, dabei die Randbedingungen des bestehenden sozialen Umfeldes respektiert und quasi nicht-störend – eher positiv gestaltend – in den sozialen Korpus eingreift.
 
Der thematische Fokus ist wohlsortiert gewählt und einfach zugleich: KULTUR
Thema
Die Themenauswahl ist mannigfaltig und in der inhaltlichen Ausprägung nicht beschränkt. Die Redaktion von cultrD.tv findet gerade in der Vielfalt ihre Besinnung – und freut sich, zu jedem Thema mit kulturellem Hintergrund berichten, kommentieren und meinungssicher zitieren zu können (Quellen und Zitaten-Pooling). Initial hierbei ist das kulturelle Geschehen in Düsseldorf.

Region
Die behandelten kultur-affinen Themen werden dem regionalen Kontext entnommen, wobei dem Düsseldorfer Geschehen eine zentrale Rolle zufällt. Dabei wird die lokale / regionale Dimension mit internationalen Bezügen assoziiert, um im Sinne eines gestalterisch gehandhabten Bottom-Ups und Top-Downs objektivierbare und nachhaltig wirkende + währende Reflexion zu ermöglichen.

Formate
Bewegtbild Medien & aktuelle Nachrichtendienste – zitatenorientierte redaktionelle Aufbereitung im Sinne feuilletonistischer Berichterstattung – Berichte, Gesprächsrunden, Magazine, Atmo-Trailer, Musik-Trailer, Interviews und Ad-Hoc-Moderationen; Hintergrundmaterial zu aktuellen kulturellen Veranstaltungen – Analysen und Erörterungen lokaler (und global korrespondierender) kultureller Ereignisse – Interviews mit kulturell aktiven Persönlichkeiten – Aufbereitung historischer Aspekte mit aktueller Relevanz – Zeitzeugen redaktionell eingebundener User Generated Content – Life-Events.
[ Das Fehlen scharfer, präziser Leistungskriterien im Kulturbereich, insbesondere der bildenden Kunst, macht es notwendig, vorliegende Zusammenhänge und Vorgänge auch auf ihre Hintergründe hin zu untersuchen. Somit erhalten einige der o.g. Formate durchaus investigativen Charakter. ]

Expanded Journalism
We’ll expand our innovative model beyond The New School, offering open-source curriculum, forming partnerships with other journalism programs, introducing journalistic ethics and practice to design schools. We’ll also continue our popular public programming and annually convene experts across disciplines in a rigorous, collaborative effort to address the most complex challenges facing 21st century journalism.
This grant builds on a previous award from the Knight Foundation, which allowed Journalism + Design’s founding director, Heather Chaplin, to launch the program that has become one of the university’s marquee initiatives.
Some of the new classes and workshops created by Journalism + Design include: Designing Workflow and Product Strategy for Newsrooms; Making Animated Video for News; and Facts/Alternative Facts.
[ slashed info ] [ slides info ]

Aktualität
Um Aktualität zu gewährleisten werden die anstehenden kulturellen Ereignisse kalendarisch erfasst, zyklisch redaktionell aufbereitet und film-dokumentarisch aufgezeichnet. Der Aktualitäts-Charakter wird insbesondere durch die ausbalanzierte Wahl der Präsentations- und Aktions-Formen, wie Live-Interviews, Ad-Hoc-Gesprächsrunden und Echtzeitdokumentationen gestärkt und bewahrt.

Authentizität & Zitat
Neben der Aktualität hat für cultrD.tv die Authentizität der Film-und Clip-Beiträge einen wichtigen Stellenwert. Dies äußert sich in der, auch bewußt risiko-nah geführten, Dokumentation und Aufzeichnung von Life-Ereignissen und Ad-Hoc-Kommunikationen und Moderationen. Ein wichtiger Aspekt in diesem Zusammenhang ist die Einbindung von und Kommunikation mit Zeitzeugen – als Garanten für authentische Vermittlung.
Bürgerschaftliches Engagement
Bürgerschaftliches Engagement wird das freiwillige, nicht allein auf finanzielle Vorteile gerichtete, das Gemeinwohl fördernde Engagement von Bürgern zur Erreichung gemeinsamer Ziele genannt. Im Gegensatz zum hoheitlichen Handeln der Verwaltung oder des Staates nehmen hier die Bürger etwas selbst in die Hand.
Bürgerschaftliches Engagement ist ein normativ wie analytisch unscharfer und mehrdeutiger Begriff, der in verschiedenen Sinnzusammenhängen verwendet wird. Die weiteste Bedeutung umfasst alle Arbeiten, die als freiwilliges Engagement verstanden werden können. Die heute gebräuchliche Begriffsverwendung umfasst die spezifischeren Begriffe wie Ehrenamt, Selbsthilfe, politische Partizipation, politischer Protest oder freiwillige soziale Arbeit und bringt sie in einen konzeptionellen Zusammenhang.
[ world info ]
Publikum
Bei allen Aktionen und Beiträgen von CultrD.tv steht die Reaktion und die Rezeption des Publikums im Vordergrund. Entscheidend ist die Wahrnehmung vielfältiger Positionen innerhalb des Publikums. CultrD.tv dokumentiert diese Positionen. Dies schließt entsprechende Reflexions- und Adaptionsvorgänge mit ein, d.h. der User-Einfluss wird zugelassen. Im Idealfall bestimmt der User nicht nur die Form (Layout), sondern auch den Inhalt (über Beiträge im UGC – Pool).

Backpack journalism
Backpack journalism is an emerging form of journalism that requires a journalist to be a reporter, photographer, and videographer, as well as an editor, hardcore programmer and system architect and analyst. There is no set definition for this practice, but it is essentially “a method using … journalism to create powerful, intimate stories that take people beyond the boundary of their own life experience and connect them with the currents, forces and situations reshaping our world on a daily basis.”
 
This method uses various media tools, such as lightweight laptops, satellite phones, inexpensive editing software and digital cameras to more fully engage both the audience’s intellect and emotion. Backpack journalists file material to supply the Web, and occasionally television, from locations that would be otherwise inaccessible to large news teams. Although the term originated within the sphere of broadcast journalism, it has expanded to include all areas of the media world.[ world info ]

Cultural Heritage
Übergeordnetes Ziel der gesamten Aktivitäten von CultrD.tv ist die mediale Aufbereitung modernen nachhaltig wirkenden Cultural Heritage’s. Inhaltlicher Ausgangspunkt hierbei ist der regionale Raum. Inhaltlich, in der Form als auch in der Wahl der technisch-medialen Umsetzung setzt CultrD.tv auf Konvergenz. Die gewählten Verbreitungsstränge sind für sich, aber auch im Verbund wirksam.
Innovation & Weiße Felder
Der inhaltliche Anspruch wird auf der Content-Seite durch die abgestimmte Harmonisierung weitgestreuter Zitate und verteilter Hinweise erfüllt. Grundvoraussetzung ist hierbei die semantische konvergente Plattform, die ein effektives als auch qualitätsorientiertes Arbeiten und Verbreiten ermöglicht. Zum Einsatz kommen möglichst innovationsnahe Techniken und Methoden, die schon in sich die Erkennung und Besetzung von Weißen Feldern tragen.

Themenbereiche
Kunst; Literatur & Philosophie; Musik / Main / Szene; Schauspiel – Oper; Darstellende Künste Theater / Tanz ; Architektur – Stadtplanung; Kultur VIPS & Tratsch Inter- / Transkulturell; Edutainment; kulturelle Bildung; Wissensvermittlung